„The Better LIFE!“ Anfrage

Sie haben Interesse am
„The Better LIFE!“ Seminar

Zur „The Better LIFE!“ Anfrage.

Pakistanhilfe ist weiterhin nötig!

Das kleine deutsche Team
(Hugo Kleinknecht – Vorstand Cornhouse Stiftung, sowie Abgesandter des Sozialwerkes Tostedt e.V. – und Pastor Ruben Vetter aus der Christuskirche Schneverdingen) fuhr gemeinsam mit den pakistanischen Partnern in das Überflutungsgebiet von Rajanpur und Rasalpur. Die Straßen sind nach 8 Wochen immer noch überflutet. Unter großen Mühen und Strapazen besuchten wir ein entlegenes Dorf, in dem bisher noch keine Hilfe angekommen ist. „Die Menschen hier sind total mittellos, sie haben ihre Existenzen völlig verloren. Ihnen fehlt Essen, sauberes Wasser und ein Dach über dem Kopf!“ In der Region Süd-Punjab richtete die Flutwelle verheerende Schäden an. Ganze Landstrichen standen (und stehen zum Teil immer noch) unter Wasser. Die Dorfbewohner können ihre bescheidenen Ackerflächen nicht … weiter lesen

Wir helfen Pakistan!

Die Spendenbereitschaft für die Flutopfer in Pakistan ist beeindruckend! Binnen kürzester Zeit sind schon 30.000 Euro gesammelt worden – und es kommen täglich noch immer neue Spenden hinzu! Pastor Andreas Timm: „Wir danken den Spendern für ihre Solidarität! Die Planungen für die Soforthilfen laufen auf Hochtouren.“
Wie berichtet, hatten Andreas Timm und seine Familie eine außergewöhnliche Spendenaktion initiiert: wenn jeder auf zwei warme Mahlzeiten verzichtet und die dadurch eingesparten 13,- Euro spendet, kann Familien in Pakistan mit diesem Geld geholfen werden. Die häufigste Frage … weiter lesen

100 Familien aus Tostedt sind bereit, …

… auf 2 warme Mahlzeiten zu verzichten.

In einem spontanen Hilfs-Aufruf am vergangenen Sonntag haben sich 100 Familien bereit erklärt, auf mindestens 2 warme Mahlzeiten zu verzichten, um auf diese Weise Geld für eine Hilfsaktion freizusetzen.
Hintergrund ist die verheerende Not in Pakistan, wo über 20 Mill. Menschen durch Überschwemmungen alles verloren haben.
Pastor Andreas Timm ermutigte seine Gemeinde, entsprechende Gelder zusammen zu legen. „Für diesen Betrag erhält jeweils eine Familie in dem Gebiet Nowshera (Nord-Pakistan) Mehl, Reis, Linsen, Öl, Tee und Zucker, um davon eine ganze Woche überleben zu können!“
Da denkt man vielleicht: „Was kann mein kleiner Beitrag da schon ausrichten?“ Doch die Summe der vielen, die jeweils diesen Betrag von 13 Euro zusammen legen, ergibt dann einen nicht unerheblichen Gesamtbetrag von 6.500 Euro, wenn 500 Familien aus Solidarität mit den Opfern in Pakistan fasten, um dadurch ihre 13 Euro „einzusparen“! Da kann man selbst einmal spüren: `Wie fühlt sich … weiter lesen

Sylter Gospelnacht: 32 Musiker auf Mission

Wer am Samstagabend über die Wester-länder Promenade auf der Nordseeinsel Sylt spazieren wollte, für den war an der Musik-muschel Schluss. Tausende Menschen standen und saßen dort, um den TCGC zu hören – Durchkommen ausgeschlossen. Im neunten Jahr bereits bot sich dieses Event! Wie jedes Jahr füllt der Chor aus der Nähe von Hamburg mühelos die Zuschauerränge. Im Publikum outeten sich auf Nachfrage vom Chorleiter viele Besucher als Wiederholungs-täter. Doch die unterschiedlichen Reaktionen derselben Leute auf das gesungene und das gesprochenen Wort christlichen Glaubens jedenfalls war auffallend.
Quelle: Sylter Rundschau v. 7.8.2010

Entspann Dich …

„Vor vielen Jahren gab es einen Mönch, der Olivenöl brauchte, deshalb pflanzte er einen jungen Olivenbaum. Nach dem Einpflanzen betete er: „Herr, mein Baum braucht Regen, damit seine zarten Wurzeln trinken und wachsen können. Schicke eine zärtliche Dusche.“ Und der Herr schickte zärtliche Duschen. Dann betete der Mönch: „Herr, mein Baum braucht Sonne. Schicke ihm bitte Sonne.“ Und die Sonne schien und schmückte die ehemals tropfenden Wolken. „Jetzt schicke Frost, lieber Herr, um seine Zweige zu stärken,“ rief der Mönch. Und bald wurde der kleine Baum mit funkelndem … weiter lesen

Sommer, Sonne, Sonnenschein,…

Lebendiges WasserUrlaubszeit! Abschalten, ausspannen, Füße und Seele baumeln lassen und mal Dinge tun, die man sonst nie tut. Wie gut, wenn man bei der Hitze in diesen Tagen ausreichend kaltes Wasser in der Nähe hat. Abkühlung, Erfrischung, Durst löschen. Manchmal denke ich dabei: „Noch nie war einfaches Wasser so köstlich wie heute!“
Aber was können wir tun, wenn unsere Seele durstig ist? Scheinbar gibt es da keinen Wasserhahn, den … weiter lesen